Tunika

Als Tunika bezeichnet man ein in der Regel knopfloses Oberbekleidungsstück ohne Kragen, das zu den seit langem etablierten Fashionbasics gehört. Bereits im antiken Rom war die Tunika ein wesentlicher Bestandteil der Kleidung. Tunikas der vornehmen Römerinnen wurden aus Seide, Damast oder Brokat hergestellt. Oft diente die Tunika auch als Untergewand für eine Stola oder eine Toga, die man in besonderer Weise um den Körper wickelte und aufwendig in Falten legte.

Bluse oder kurzes Kleid

Eine Tunika umspielt locker die Figur. Häufig wird sie in der Hüfte oder Taille mit einem Gürtel zusammengehalten. Sie kann als lange Bluse oder kurzes Kleid getragen werden. Ein Tunika-Kleid reicht oft bis zu den Knien und ist am Hals meist leicht v-förmig ausgeschnitten. Es lässt sich mit hohen, offenen Riemchensandaletten oder Stilettos kombinieren.

Zurück zum Lexikon