Standesamtkleid

Die Hochzeit auf dem Standesamt ist eine rechtsgültige Eheschließung auf dem formellen Weg. Die Heirat in der Kirche besiegelt die Ehe vor Gott. Viele Paare heiraten heutzutage nur noch standesamtlich. Dadurch bekommt die Zeremonie auf dem Standesamt immer mehr an Bedeutung. Zu dem feierlichen Anlass trägt die Braut ein Standesamtkleid. Bei dem Kleid sind in Farbe und Design keine Grenzen gesetzt. Standesamtkleider können im Stil wie die Kleider bei einer kirchlichen Trauung gestaltet sein. In der Regel sind Standesamtkleider aber etwas schlichter gehalten. Oft sind es kurze Cocktailkleider in Off-White und Crèmetönen. Aber auch bunte Standesamtkleider sind möglich. Alles ist erlaubt. Es muss auch nicht unbedingt ein Standesamtkleid sein. Viele tragen einen legeren Hosenanzug oder ein Kostüm zur standesamtlichen Trauung. Der Bräutigam trägt zur Trauung meist einen eleganten Anzug mit Hemd.

Zurück zum Lexikon