Offwhite

Als Offwhite bezeichnet man ein nicht absolut reines, sondern gebrochenes, leicht abgetöntes Weiß. Offwhite kann einen Hauch Beige oder Grau enthalten, wodurch es sich von einem strahlenden Reinweiß unterscheidet. Auch weißgraue und cremefarbene Kleidungsstücke sind offwhite. Im Gegensatz zu reinem Weiß, das eher zu den kalten Farben gehört, strahlen Offwhite-Farbtöne mehr Wärme aus. Offwhite kann vor allem bei zarten Stoffen wie Seide und Chiffon seine volle Wirkung entfalten. Shirts, Tops Blusen und Kleider in Offwhite lassen die Trägerin feminin und filigran erscheinen.

Nicht nur in der Alltagsmode werden Offwhite-Farbtöne gern verwendet, auch in der Abend- und Brautmode, bei Kleidern und Accessoires, ist Offwhite beliebt. Brautkleider, Standesamtskleider und Abendkleider in Offwhite wirken dezent, aber dennoch sehr elegant und schick.

Da weiße Kleidungsstücke sehr blass wirken, bringt Offwhite etwas mehr Farbe ins Spiel. Vor allem bei Menschen mit blonden Haaren und einem hellen Teint ist Offwhite die bessere Alternative zu weiß. Der Ton in Eierschale, sowie hellem Creme eignet sich sowohl als Herbst- als auch Frühlingsfarbe. Im Herbst kann er zu Farben wie Haselnussbraun, Kiwigrün und Apricot kombiniert werden. Im Frühling wird er den leichten Pastellfarben, wie hellblau, rosa und gelb hinzugefügt. Der Ton wirkt allerdings sehr clean und ist somit in vielen Bereichen einsetzbar. Feminine Blusen aus dem Business-Bereich, als auch der weite Strick-Oversize-Pullover, welche zum Lederrock und Bikerboots kombiniert werden. An einem Blazer kann der Kragen in einem Offwhite-Ton gehalten werden und der Rest in einem reinen weiß. Ebenfalls können leichte Hosen in der Farbe Offwhite, welche eine Bügelfalte aufweisen einen sehr femininen und zarten Eindruck hinterlassen.

Zurück zum Lexikon