Mode

Mode ist ein Oberbegriff für Kleidungsstücke aller Art. Es gibt verschiedene anlassbezogene Modebereiche und diverse Trends. Zu unterscheiden sind unter anderem Abendmode, Businessmode, Hochzeitmode und Alltagsmode. Hierbei handelt es sich um komplett verschiedene Stile. Die Abendmode ist elegant und extravagant. Hier können die Designer ihrer ganzen Kreativität freien Lauf lassen. In der Abendmode wird häufig zuerst an aufwendige lange Abendkleider gedacht. Doch auch Cocktailkleider, feine Hosen, Mäntel, Röcke und Co gehören dazu. Die Businesskleidung ist sehr schlicht, zurückhaltend und edel. Blazer, Bluse, Stoffhose und Rock sind hier die Klassiker. Im Alltag ist alles erlaubt, was bequem ist. Jeans und Shirt oder doch ein leichtes Sommerkleid? Die Mode ist sehr abwechslungsreich und bietet für jeden Geschmack etwas Passendes.

Mode ist eine Art sich der entsprechenden Zeit zu kleiden. Wenn man es genau ausdrücken möchte, kann man den Begriff „Mode“ nicht definieren. Da Mode auch Persönlichkeit bedeutet, ist sie sehr individuell. Häufig ist es der Fall, dass Kleidungsteile die als modisch bezeichnet werden bereits vor langer Zeit schon einmal modern waren. Man kann somit sagen, dass vieles aus den vorherigen Jahrzehnten immer wieder aufgefasst wird. Teils in abgewandelter Form- teils so, wie man es früher schon kannte. Beliebte Kleidungsteile sind: Latzhose, Schlaghose, Biker- und Bomberjacke. Da es früher nur vereinzelte Moderichtungen gab, an denen sich die Menschen orientieren konnten, gab es auch weniger Individualismus. In der heutigen Zeit kann man sich hingegen individueller kleiden. Durch die vielen Modezeitschriften und Fashionblogger wird deutlich, dass die Möglichkeiten den persönlichen Style zu präsentieren sehr vielfältig sind. Es gibt keine festen Richtungen mehr, an denen man sich orientieren muss. Dadurch werden weniger Grenzen gesetzt, was modisch ist und was nicht zu der brandneuen Mode gehört. Mit der gekonnten Kombination ist alles möglich. Zudem entsteht durch die Mode eine gewisse Kommunikation zwischen Menschen, welche oft unbewusst und ohne persönliche Kommunikation stattfindet. Durch die Freiheit, die wir in der Mode besitzen, haben Menschen nun schneller die Möglichkeit, ihre Zugehörigkeit in einer gewissen Gruppe der Mode zu finden. Die Mode wandelt sich ständig. Kleidungsteile werden dadurch nur für einen bestimmten Zeitraum getragen, da sie durch den Wechseln von anderen Kleidungsteilen ersetzt werden. Man sollte sich allerdings nicht von allen Kleidungsteilen trennen, da sie wie bereits erwähnt „erneut erfasst“ werden. Wenn man sich fragt wie die Mode zu Stande kommt, so lautet eine kurze und knappe Erklärung: Die Designer lassen die aktuellen Themen, Kultur und Kunst in ihre Kreation einfließen. Sie sammeln ihre Inspirationen oft in der freien Natur. Menschen, die sich somit von der dementsprechenden Kreation angesprochen fühlen, teilen den Geschmack und kleiden sich entsprechend dieser Moderichtung. Mode ist, sich selbst in dem zu gefallen, was man präsentiert.

Zurück zum Lexikon