Leggings

Leggings sind fußlose, blickdichte Strumpfhosen aus hautengem Stretch-Material. Ursprünglich waren Leggings Ledergamaschen, die von den Indianern Nordamerikas getragen wurden. Bei uns dienten sie vor allem als Sport- und Ballettkleidung, eroberten aber nach und nach auch den Platz als Alltagskleidung in unseren Kleiderschränken. Nach ihrem großen Auftritt in den 80er Jahren, als Leggings vor allem bunt und schrill und groß gemustert und sowohl in Sportstudios als auch in Büros zu Hause waren, feiern sie heute wieder ein furioses Comeback.

Allerdings hat sich der Style der Leggings etwas gewandelt. Heute bestehen sie eher aus natürlichen statt synthetischen Fasern. Die schreienden Farben haben dezenten Tönen Platz gemacht. Leggings trägt man lässig unter Kleidern, Röcken, Tuniken und Oversize-Shirts. Auch Leder-Leggings wirken stylish und können mit einem schicken Blazer sogar als Abendgarderobe getragen werden.

Die ehemalige „Gymnastikhose“ ist heute beinahe in jedem Kleiderschrank zu finden. Die Leggings, eine Hosen-Art die damals dazu diente den Schweiß aufzunehmen und die Muskeln warmzuhalten, ist nun in allen Variationen als Alltagshose bekannt. Sie eignet sich nicht nur als Sportleggings, sondern ist auch in Lederoptik erhältlich. Dies ist kombinierbar zu einem langen Abendmantel, oder aber auch zu einer Schleifentunika. Im Gegensatz zur Jeans, die meist einen ziemlich festen und harten Griff aufweist, besteht die Leggings oftmals aus einem weichen und sehr angenehmen Material. Ein großes Erkennungsmerkmal der Leggings ist, dass sie ein Gummizugbund besitzt. Damit hebt sie sich von den üblichen Hosen mit Reißverschluss, Knopf und Gürtelschlaufen ab. Man sollte die Leggings bewusst kombinieren. Da sie keine weiteren Details im Bündchen-Bereich aufweist, eignet sich somit eine lange, leicht transparente Tunika. Dies wird aus diesem Grunde befürwortet, da keine Knöpfe, Reißverschlüsse und ähnliche Details durchscheinen, bzw. durchdrücken können. Entscheidet man sich allerdings ein eng anliegendes T-Shirt zu tragen, so sollte man lieber zur Jeans greifen. Im Winter kann die Leggings zu einem langen Strickpullover und Stiefeln kombiniert werden. Man sollte die Leggings so auswählen, dass sie nicht hauteng sitzt, zudem aber auch keine Falten erkennen lässt. Da eine Leggings keine Strumpfhose ist, sollte man kein zusätzliches Kleidungsteil wie einen Rock oder eine Shorts zufügen.

Zurück zum Lexikon