Drapierung/Drapé

Unter Drapierung oder Drapé versteht man weich fallende Falten, die durch Raffung oder Faltenlegung entstehen. Waren in den vergangenen Jahrzehnten Drapierungen vor allem römischen Tunikas, bodenlangen Roben und Hochzeitskleidern vorbehalten, so findet man heute kunstvolle Drapés auch beim täglichen Outfit wie leichten Sommerkleidern, Röcken, Blusen oder Mänteln, die jedes Kleidungsstück zu etwas ganz Besonderem machen.

Drapés sind zum raffinierten Modedetail bei Alltags- wie auch festlicher Kleidung geworden. Die kunstvoll übereinandergelegten Falten erinnern an die japanische Kunst des Papierfaltens Origami. Kleidungsstücke mit Drapé wirken elegant und feminin. Schlicht geschnittene Cocktail- und Abendkleider bekommen durch Drapé einen besonders glamourösen Touch. Um zusätzliche Akzente zu setzen, können die weich fallenden Raffungen und kantenlosen Falten der Drapierungen zusätzlich mit schmückenden Broschen oder Schleifen fixiert werden.

Zurück zum Lexikon