Brautmuttermode

Zur Hochzeit der Tochter trägt die Brautmutter Brautmuttermode. Sie kann aus einem edlem Abend- oder Cocktailkleid bestehen, aber auch ein eleganter Hosenanzug oder ein Kostüm sein. Zu dem festlichen Anlass einer standesamtlichen oder kirchlichen Eheschließung darf die Brautmuttermode nur aus den edelsten Materialien bestehen. Wie zum Beispiel: Satin, Taft oder Chiffon. Es ist ein schmaler Grad zwischen einem zu legeren Outfit und einem zu festlichen Stil. Denn am Tag der Hochzeit sollte die Braut im Mittelpunkt stehen. Folglich sollte die Brautmuttermode etwas zurückhaltender gestaltet sein. Sie muss dezent, elegant sein und nicht zuviel Haut zeigen. Die Brautmutter ist neben dem Brautpaar eine der wichtigsten Personen auf dem Fest und alle Augen werden auch auf sie gerichtet sein. Das Brautmutteroutfit sollte zu dem Brautkleid passen. Es ist oft in einer Pastellfarbe gehalten und aus einem ähnlichen Stoff wie der des Brautkleides gemacht. Zum Outfit trägt die Brautmutter eine farblich passende Abendtasche und Pumps.

Zurück zum Lexikon