Bolero

Der Bolero ist ein kurzes Jäckchen mit kurzen oder langen Flügelärmeln und ist eine Nachbildung der Kampfkleidung spanischer Toreros. Ein Bolerojäckchen ist schmal geschnitten und reicht bis zur Taille. Meist werden Boleros offen getragen, sie können aber auch als Wickelbolero getragen werden oder mit Knöpfen, Reißverschluss oder einer Schleife geschlossen werden. Bolerojäckchen lassen sich vielfältig verwenden und passen zu jeder Art von Modestil. So eignen sie sich perfekt als Ergänzung zu Hosen und Sommerkleidern wie auch zu festlichen Cocktailkleidern.

Bei feierlichen Anlässen werden Boleros gerne zu Abendkleidern, Hochzeits- oder Kommunionkleidern getragen. Durch ihren taillenkurzen Schnitt geben sie den Blick frei auf das elegante Kleid und werden gleichzeitig zum optischen Highlight. Extravagantere Boleros wie zum Beispiel Boleros aus weicher Angorawolle werten jedes Outfit optisch auf. Auch das kurze Herrenjäckchen sowie der runde Hut mit aufgeschlagener der spanischen Nationaltracht werden als Bolero bezeichnet.

Boleros sind Kleidungsstücke des Frühlings und Sommers. Durch die leichten Stoffe sind sie zu Kleidern, sowie Röcken kombinierbar. Das Material ist meist fein und leicht glänzend. Vor einiger Zeit wurde der Bolero nur zu festlichen Anlässen getragen. Mittlerweile trägt man ihn auch als alltägliches Jäckchen. Er kann elegant sowie verspielt sein.

Zu festlichen Anlässen, wie Kommunion, Taufe, und Hochzeit wird die elegante Kombination mit einem leichten Schimmer-Effekt gewählt. Der Bolero bildet eine besonders gute Harmonie zu schulterfreien Bandeau-Kleidern, sowie zu Cocktail- und Etuikleidern. Auch im Alltag hat er seinen Platz gefunden. Wenn im Urlaub zu den Abendstunden ein leichter, frischer Wind weht, so ist der Bolero ein Ersatz der Strickjacke. Er wird über das trägerlose Sommerkleid gezogen und wärmt die Schultern. Ebenso konnte er sich in der Kategorie: Business-Mode niederlassen. Oftmals ist er der Ersatz des schwarzen Blazers, wenn die Tage besonders warm sind und man nur etwas Luftiges über die Bluse ziehen möchte. Das typische Markenzeichen des Boleros ist seine Länge. Er endet in Höhe der Brust und ist in der vorderen Mitte meist offen. Abgewandelte Variationen sind z.B. der Bolero, der sich mit Knöpfen schließen lässt, sowie der Bolero mit Reißverschluss und der Wickel-Bolero. Letztere lässt sich unter der Brust zusammenbinden und kristallisiert so die weibliche Silhouette heraus. Natürlich muss das Material nicht immer ein feiner, schimmernder Stoff sein, sondern auch Strick oder Leder.

Zurück zum Lexikon