Bindungen

Die Köpergrundbindung kann durch verschiedene Faktoren verändert werden. Er kann abgewandelt werden durch Farb- sowie Materialunterschiede. Man kann hier nochmal zwischen fünf Köperarten unterscheiden.

Es gibt den Steilgratköper, den Flachgratköper, den Fischgratköper, den Spitzköper (auch Zick-Zack-Köper) und den Kreuzköper. In Folge wird auf die einzelnen Köper eingegangen. Steilgratköper: Etwa gleiche Kett- und Schussdichte. Zudem besitzt der Steilgratköper einen Gratverlauf von ungefähr 45 Grad. Möchte man einen steileren Verlauf erzielen, so kann man dies durch die Abwandlung eines Breitgratköpers mit der Steigungszahl 2 erreichen. Der Winkel beim Flachgratköper ist kleiner als 45 Grad. Die Steigung ist hier 1. Fischgratköper: Die Musterung entsteht durch einen gewollten Wechsel der Gratrichtung. Die Bindungspunkte werden hier um einen/mehrere Schussfäden versetzt. Möchte man die Bindung gezielt hervorheben, so sollte man unterschiedliche Farben in Kette und Schuss einsetzen. Zick-Zack-Köper: Die Spitzen entstehen, indem die Grate an der Stelle des Umkehrens spitz zusammen laufen. Nach der Wendung trennen sie sich wieder. Beim Kreuzköper sind keine Grate zu erkennen.

Zurück zum Lexikon