Ballmode

Ballmode ist ein allumfassender Begriff festlicher Abendmode für Anlässe aller Art.

Die Frau kann zum Tag des Balls einen Hosenanzug, ein Kostüm oder ein Ballkleid tragen. In den meisten Fällen trägt sie ein Abend- oder Cocktailkleid. Das klassische Ballkleid ist bodenlang. Die aufwendig gearbeiteten Kleider sind immer aus sehr hochwertigen Stoffen. Oft sind es Taftkleider und Chiffonkleider. Aber auch Spitze, Tüll, Seide oder Samt können bei einem Ballkleid vorkommen. Perlen- und Paillettenstickereien verleihen der Ballmode den nötigen Glanz. Ein Paillettenkleid mit einer allover Bestickung ist besonders auffällig und wird auf sehr festlichen Veranstaltungen getragen. Ballmode war früher dem Adel des frühen Mittelalters vorbehalten. Heutzutage muss man keine Dame höheren Standes sein um Ballmode tragen zu können. Man trägt sie zu Abschlussbällen, Tanzbällen, zu Hochzeiten oder zum Theater. Persönliche Sachen bewahrt man in einer zum Ballkleid passenden, eleganten Abendtasche. Zu einem so edlem Kleid sind hohe Schuhe ein Muss. Männliche Teilnehmer eines Balls erscheinen passend zur Dame gekleidet, in Smoking oder Anzug.

Zurück zum Lexikon