Allover-Print/Stickerei

Ein Allover-Print wirkt auf den ersten Blick sehr wild und ungeordnet. Meist ist es ein Durcheinander aus vielen Formen und Farben, die sich immer wiederholen. Hergestellt wird dies häufig durch den Siebdruck. Wenn man in den Modeepochen weit zurück blickt, stellt man fest, dass dieser Trend bereits schon zu einer früheren Zeit zu finden war. Das Allover-Print fällt direkt ins Auge, da es mit einem bestimmten Muster übersät ist. Man sollte dem Eyecatcher deshalb die Show überlassen und die anderen Kleidungsteile eher in gedeckteren und dezenteren Farben halten, da es sonst auch schnell zu bunt wirkt. Man muss auf jeden Fall damit rechnen, dass man mit so einem Kleidungsteil häufiger angeguckt wird, da es für viele ein überraschender, ungewöhnlicher Look ist, zu dem natürlich auch Mut dazugehört.

Der Allover-Druck ist eine besondere Form der Textilveredlung. Hierbei sind dem Designer keine Grenzen gesetzt und er kann seiner Fantasie freien Lauf lassen. Als Allover-Stickerei bezeichnet man Kleidungsteile, die komplett bestickt sind. Ein Beispiel wäre: Ein Damenshirt, welches komplett mit Perlen bestickt ist. Dies würde man Allover-Perlenstickerei nennen.

Zurück zum Lexikon